A Roland for an Oliver ist eine Plattform der unabhängigen, nicht­kommerziellen Projekt­räume und Projekte in Basel. Er bietet Interessierten eine Orientierung in der 
vielfältigen Basler Kunstszene.

facebook
instagram

ARTACHMENT

Das ARTACHMENT ist ein Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst. Raphael Bottazzini initiierte das nicht-kommerzielle Projekt für junge, engagierte Künstlerinnen und Künstler im Jahr 2007. Der Raum ist ein 8 Quadratmeter kleines, ehemaliges Zollhaus, das am Rande von Basel in Kleinhüningen, direkt an der Grenze zu Deutschland und Frankreich liegt. Hier wurden früher die ankommenden Schiffsgüter verzollt und an den anliegenden Bahnverkehr übergeben (Dreiländereck CH, DE, FR / Schweizerische Rheinhäfen (SRH) / Port of Switzerland).

Öffnungszeiten siehe Website
Tram 8 oder Bus 36 bis Kleinhüningen

Hochbergerstrasse 160
4057 Basel
artachment.com
email

Artstübli

In Philipp Broglis Galerie Artstübli am Steinentorberg laufen die Fäden der Schweizer Urban-Art-Szene zusammen. Seit 2004 hat er mit Artstübli eine Plattform geschaffen, die alle zeitgenössischen Facetten der urbanen Kunst und Kultur von Graffiti bis Street Art abbildet. 2014 wurde Artstübli als Galerie heimisch und bezog die Räumlichkeiten auf 125 m2 in den Rundbauten der Markthalle Basel. Neben eigens kuratierten Ausstellungen vermittelt und koordiniert Brogli im Galerie- und Projektraum Fassadenbemalungen, Raumgestaltungen, Eventauftritte, aber auch Guerilla-Aktionen und Interventionen, bis hin zu geführten Touren im öffentlichen Raum.

Do – Fr, 11 – 18 Uhr
Sa, 14 – 18 Uhr
Tram 1, 2, 8 bis Markthalle

Steinentorberg 28
4051 Basel
artstuebli.ch
email
+41 (0)79 287 99 23

Ausstellungsraum Klingental / RANK

Der Ausstellungsraum Klingental stellt Kunst vor, die hier und heute in der Region Basel entsteht. Mit experimentellen Ausstellungen, international vernetzten Projekten, Veranstaltungen und Filmnächten entwickelte er sich zu einem anregenden Begegnungsort. Gegründet 1974, wird das Programm von einem sich stets erneuernden Team engagierter Kunstschaffender und GastkuratorInnen betreut.

Öffnungszeiten siehe Website
Tram 6, 8, 14, 15 oder Bus 34 bis Rheingasse
oder Tram 8 bis Kaserne

Temporärer Ort :
Kasernenstrasse 34
4058 Basel
+ 41 61 681 66 98
ausstellungsraum.ch
email

Beksam

Beksam ist ein im Jahre 2008 von Migranten aus Anatolien gegründeter Verein, der sich in verschiedenen Projekten zu Kunst und Bildung involviert. Es werden Filmvorführungen, Lesungen und Ausstellungen, sowie Sprach-, und Musikunterricht organisiert oder unterstützt.

Mo – So, 13 – 18 Uhr
Tram 14 bis Musical Theater

Oetlingerstrasse 189a
Eingang im Hinterhof 
4057 Basel
Beksam

BelleVue

Das BelleVue — Ort für Fotografie bietet eine etablierte Plattform für zeitgenössische Fotografie, die regelmässig Werke bekannter FotografInnen und junger Talente in ihrem Ausstellungsraum einem breiten Publikum zugänglich macht. Es ist als gemeinnütziger Verein organisiert und zählt 200 Mitglieder. Davon sind 30 aktiv und ehrenamtlich tätig. Seit 2012 wird ein fotografisch vielfältiges, spannendes und inhaltlich anspruchsvolles Programm gestaltet, mit Ausstellungen und Veranstaltungen für Professionelle, aber auch Fotointeressierte, die ihre eigenen Projekte im Rahmen von BelleVue verwirklichen.

Sa – So, 11 – 17 Uhr
oder nach Vereinbarung
Bus 30 bis Erasmusplatz
oder Tram 8 bis Feldbergstrasse

Breisacherstrasse 50
Im Hinterhof
4057 Basel
bellevue-fotografie.ch
email

Benedikt Wyss

Benedikt Wyss ist ein unabhängiger Kurator und Kollaborator. Er vereint drei Initiativen mit Sitz in Basel: den Kunstverein Deli Projects, eine inklusive Performance-Plattform namens Social Muscle Club und das subversive jährliche Seifenkisten-Happening Draisinenrennen. Wyss initiiert Ausstellungen und Events in privaten und öffentlichen Räumen, um sie für neue Formen der Begegnung (wieder-) zu entdecken: eine Kathedrale, einen Fluss, Bahngleise, den Karneval, ein Abrisshaus, ein Grandhotel etc. In Basel kooperierte Benedikt Wyss u. a. mit der Kunsthalle Basel, dem Museum Tinguely und SALTS Birsfelden.

Benedikt Wyss ist nomadisch
Orte und Öffnungszeiten siehe Website

benediktwyss.com
email

der TANK

Der Ausstellungsraum des Instituts Kunst der HGK FHNW heisst der TANK. Dieser gläserne Würfel auf dem Campus der Künste dient der Gastlichkeit — einer Form der Kunst, die sich durchaus von den traditionellen Projekträumen, institutionellen Kunstausstellungsflächen oder Galerien unterscheidet. Ein solches Tankbecken bietet Gelegenheiten, sich auf neue und anders geartete Weise damit auseinanderzusetzen, wie heute kreative Praktiken einen Ort kreieren können, der dazu ausersehen ist, sich mit den Vorstellungen von Technik, Leben, Material und Gemeinsamkeit reflexiv zu beschäftigen.

Öffnungszeiten siehe Website oder
nach Vereinbarung: email
Tram 11 bis Freilager

Campus der Künste
Freilager-Platz / Pavillon
4142 Münchenstein/Basel
institut-kunst.ch/der-tank 
email

deuxpiece

deuxpiece erprobt Strategien und Formate zur Produktion, Präsentation und Publikation von junger zeitgenössischer Kunst. Als kuratorisches Projekt wirkt deuxpiece in Austausch und Kooperation mit Kunsträumen und Initiativen in Basel und in Berlin. deuxpiece sind Alice Wilke, Bianca Hildenbrand-Severo, Stefanie Bringezu und Claire Hoffmann.

deuxpiece ist ein nomadisches Projekt
Orte und Öffnungszeiten siehe Website

deuxpiece.com
facebook
email

EG

EG ist nie etwas Physisches, auch wenn es eine physische Lokalität besitzt. EG existiert nur aus dem, was dort Form annimmt und lebt.

Die Ausstellung „Every Day“ ist jeden Tag geöffnet, sieben Tage die Woche, Tag und Nacht für eine unbestimmte Zeit
Tram 16 bis Solothurnerstrasse

Pfeffingerstrasse 47
4053 Basel

DOCK

DOCK ist ein Archiv, Diskurs- und Kunstraum von und für KünstlerInnen aus der Stadt und Region Basel. Als Hybrid zwischen Schaufenster, Treffpunkt und Infostelle schafft DOCK einen Überblick über eine vielstimmige, heterogene, dichte Szene und erschliesst deren Erfahrung für ein neugieriges Publikum im Quartier und darüber hinaus. Das Rückgrat bilden die Portfolios sowie das digitale Verzeichnis von derzeit 290 KünstlerInnen unterschiedlicher Generationen, Sparten und Haltungen. Öffentliche Diskurse und Ausstellungen bringen aktuelle Themen und Persönlichkeiten aus Kunst und Gesellschaft ins Gespräch.

Di – Do, 13.30 – 18.30 Uhr und nach Vereinbarung
Tram 8 oder Bus 30 bis Feldbergstrasse

Klybeckstrasse 29
4057 Basel
dock-basel.ch
email
+ 41 61 556 40 66

Dr. Kuckucks Labrador

Wir sind ein Künstler-KuratorInnen-Kollektiv. Das regionale Netzwerk und gegenseitige Solidarität sind uns wichtig, denn KünstlerInnen wachsen miteinander. Unser Ziel ist es, verhärtete Strukturen aufzubrechen und gleichzeitig neue, produktive Wege einzuschlagen wie z.B. die Zusammenkunft der kunstbezogenen Projekträume Basels, (Summe). Oder das Kuckucks-Nest, unser internationales Residency-Projekt. Wir sind: Yolanda E. Natsch, Lysann König, Chris Hunter, Raphael Stucky, Sara & Natascha.

Öffnungszeiten siehe Website
Tram 1, 2, 15 oder Bus 31, 34, 38 bis Wettsteinplatz

Dr. Kuckucks Labrador
@Kaskadenkondensator
Warteck pp, 2. Stock
Burgweg 7
4058 Basel
drkuckuckslabrador.ch
email
facebook
Instagram

FABRIKculture

FABRIKculture ist ein gut vernetzter Projektraum im grenznahen Hégenheim ( FR ) mit über 30 Kunstateliers in der nahen Umgebung. Gezeigt werden vier bis fünf verschiedene Ausstellungen pro Jahr. Die Ausstellungsräume von über 1000 m2 in einer ehemaligen Textilfabrik ermöglichen es dabei, aussergewöhnliche Projekte durchzuführen. So werden jeweils ganz unterschiedliche Medien berücksichtigt. Jedes Jahr findet eine Sommer-Residence mit internationalen KünstlerInnen und anschliessender Möglichkeit einer Ausstellung statt.

Sa – So, 11 – 18 Uhr
Bus 31, 38 bis Belforterstrasse, plus 20 Min. zu Fuss
Tram 6 bis Allschwil Dorf, plus 25 Min. zu Fuss
Tram 3 bis Burgfeldergrenze, plus 30 Min. zu Fuss

60 Rue de Bâle
68220 Hégenheim
Frankreich/France
fabrikculture.net
facebook
email

FAQ

Das FAQ ist ein Kunstraum, eine Galerie und ein Ort für Projekte. „Frequently Asked Questions“ sind der kuratorische Leitfaden des FAQ. Vernetzung, Öffentlichkeit und niederschwelliger Zugang bilden den Rahmen für alle Aktivitäten im FAQ. Das Jetzt und dessen unmittelbarer Transport in das globale Bewusstsein des Cyberspace bilden einen zentralen Ansatz der Vermittlungsstrategie des FAQ.

Fr, 14 – 18 Uhr
Tram 1, 3 bis Burgfelderplatz

St. Johanns-Ring 133
4056 Basel
faqgalerie.ch
email

Filter4

Filter4 ist eine ehemalige Langsamfilter-Anlage auf dem Bruderholz. Die Anlage ist 1600  m2 gross. Neben unseren Ausstellungen werden Veranstaltungen im Bereich Gesang, Theater und Tanz programmiert. Diese Konzerte finden innerhalb der Ausstellungen statt und stehen mit Raum und Objekten in Dialog.

Programm und Öffnungszeiten siehe Website
Tram 15, 16 bis Bruderholz oder Tram 16 bis Jakobsberg oder Hauensteinerstrasse

Eingang Reservoirstrasse 
4059 Basel

Office:
Blumenrain 20
4051 Basel
T + 41 61 333 00 58
M + 41 76 395 51 26
Filter4
email

Hardspace

Hardspace bringt als gemeinnütziges Zwischennutzungsprojekt kulturelle Veranstaltungen in ein ruhiges Basler Quartier. Es ist auf Inklusion ausgerichtet und integriert verschiedenste TeilnehmerInnen in den Wandlungsprozess: EigentümerInnen, NachbarInnen, QuartiersbewohnerInnen, KünstlerInnen und KuratorInnen, MusikerInnen und auch Neugierige. Konzerte, Ausstellungen, Theaterabende und Vorträge füllen die leerstehende Industriehalle mit Leben.

Programm und Öffnungszeiten siehe Website
Tram 3, 14 bis Hardstrasse
oder Tram 14 bis Sevogelplatz

Hardstrasse 43
4052 Basel
www.hardhard.space
email

Hebel_121

Hebel_121 ist ein Kunstprojektraum, der KünstlerInnen einlädt, im Hauptraum eine ort- oder raumspezifische Arbeit zu entwickeln und auszuführen — verbunden mit einer Ausstellung von kleineren analogen Arbeiten im Nebenraum. Die Installationen respektive Ausstellungen sind dank zweier grosser Schaufenster zur Strasse hin Tag und Nacht sichtbar. Seit 1998 präsentiert das Künstlerpaar Göttin + Maise internationale Positionen im Bereich der konkreten, konstruktiven, konzeptuellen und minimalen Kunst.

Sa, 16 – 18 Uhr und nach Vereinbarung
Während der Art Basel: täglich ab 16 Uhr
Tram 1 bis Burgfelderplatz oder Kannenfeldplatz
Tram 3 bis Burgfelderplatz
oder Bus 31, 36, 38 bis Metzerstrasse

Hebelstrasse 121
4056 Basel
hebel121.org
email

H95 Raum für Kultur

H95 Raum für Kultur, ein Veranstaltungsort und Projektraum im Unteren Kleinbasel, bereichert seit 2006 das kulturelle Leben der Stadt und der Region. In seiner speziellen, warmen Atmosphäre bietet er ein Programm in verschiedensten Sparten. Offenheit und räumliche Nähe ermöglichen die unmittelbare Begegnung mit MusikerInnen, TänzerInnen, PerformerInnen und kunstinteressierten Menschen. Mit der Idee der Kollekte sollen alle, auch jene mit kleinem Budget, Veranstaltungen mit hoch qualifizierten KünstlerInnen erleben können. Das Team stellt das Programm zusammen, man kann sich bewerben.

Programm und Öffnungszeiten siehe Website
Tram 14 bis Brombacherstrasse

Horburgstrasse 95
4057 Basel
h95.ch
email

invitro

Der kleinste Offspace der Stadt Basel. Im Miniaturschaufenster kommen wechselnde Arbeiten zur Schau. Die Arbeiten sind ohne
Titel und werden den Reflexionen des Publikums überlassen. Entdecke ein kleines Universum hinter dem Miniaturschaufenster unter:
niel-thaler.com

Permanent sichtbar
Tram 6, 8, 11, 14, 15, 16 bis Marktplatz

Gerbergasse 24
4001 Basel
niel-thaler.com
email

Kaskadenkondensator

Der Kaskadenkondensator versteht sich als ein Ort der Vermittlung und des experimentellen, forschenden und prozesshaften Kunstschaffens mit Schwerpunkt auf Performance und anderen performativen, inter- und transmedialen Ausdrucksformen. Der Kaskadenkondensator sucht und pflegt den Austausch sowie die Vernetzung mit Institutionen und anderen unabhängigen Kunsträumen im In- und Ausland. Der Raum wurde 1994 gegründet.

Öffnungszeiten siehe Website
Tram 1, 2, 15 oder Bus 31, 34, 38
bis Wettsteinplatz

Burgweg 7
4058 Basel
kasko.ch
facebook
email

kunsthallekleinbasel

Die kunsthallekleinbasel ist eine artist-run Initiative, die unabhängig und selbsttragend funktioniert. In einem Kleinbasler Wohnzimmer realisierte die nicht-kommerzielle Initiative von 2014 bis 2017 über 40 Einzelausstellungen. Seit 2018 befindet sich die artist-run gallery in Grossbasel und vermittelt durch ihr kontinuierliches Ausstellungsprogramm die Diversität aktueller künstlerischer Tendenzen. Der Fokus liegt dabei auf der Anwesenheit der KünstlerInnen und kollektiver Erfahrungen.

Öffnungszeiten siehe Website
Alle Trams bis Barfüsserplatz oder Theater

Steinenbachgässlein 13
4051 Basel
kunsthallekleinbasel.com
mail

le ventre

Ehemalige Synagoge Hégenheim. Im Abseits der Stadt und jenseits der Grenz liegt le ventre im französischen Elsass. Es bietet Raum für Aufenthalt, Experiment, Präsentation und Formen des Diskurses, wie Symposien und kleine Festivals in Bereichen der visuellen und performativen Künste und der Musik. le ventre, trinational geführt, ein Ort der Transformation, befindet sich in der ehemaligen Synagoge. Das Vergangene ist präsent, die alten Mauern reden mit. Der kulturelle Betrieb und eine schrittweise, sanfte Renovation gehen neben einander her.

Öffnungszeiten siehe Website
Mit dem Velo: ab Bahnhof SBB 20 – 25 Min
Zu Fuss: ab Allschwil Dorf (Endstation Tram 6) 20 – 25 Minuten

le ventre
Ancienne Synagogue
4, rue d’Alsace
68220 Hégenheim
Frankreich
le-ventre.net
email

lotsremark Projekte

2012 von Janine Stoll & Harald Kraemer in Basel gegründet. Seit 2014 auch in Hong Kong aktiv. Projekte, Ausstellungen und Kunstpublikationen: Marcel Broodthaers, Adrian Falkner, Beat Feller, Fred Frith & Heike Liss, Robert Lettner, Samuel Adam Swope, Herbert Starek, George Steinmann / Nik Bärtsch’s Ronin / ISEA2016 Hong Kong / THE AGE OF EXPERIENCE Hong Kong / Wien / INTERVAL IN SPACE in Koop. mit Fundaziun Nairs und Osage Art Foundation mit Zilla Leutenegger, Beat Feller, Matthias Liechti, Boris Rebetez, Judith Fegerl, Sarah Lai, Au Hoi Lam, Kingsley Ng, Nadim Abbas und Lee Kit.

Öffnungszeiten siehe Website
Tram 1, 8, 14 bis Dreirosenbrücke

Klybeckstrasse 170
4057 Basel
lotsremark.net
email

Pataphysisches Institut Basel

Du Ort der möglichen Möglichkeiten. Da für Austausch und Auseinandersetzungen. Definiert als undefiniert. Offen oder doch bestimmend? Pataphysisch. Pataphysik ist die Wissenschaft für imaginäre Lösungen von nicht existierenden Problemen. Uns interessieren die Schnittpunkte zwischen Vision und Wirklichkeit. Unsere Basis ist das Gedankengut der Pataphysik, die Alfred Jarry Ende des 19. Jahrhunderts ins Leben rief. Wir fassen künstlerische Aspekte zusammen und präsentieren sie in einer Art und Weise, die unserer Auffassung einer pataphysischen, zeitgeistigen Metamorphose entsprechen.

Öffnungszeiten siehe Website
Tram 3 oder Bus 30, 33 bis Spalentor
Am besten mit dem Fahrrad erreichbar

Socinstrasse 7
4051 Basel
pataphysical.net
facebook
email

Pleasure Zone

Die Pleasure Zone ist ein nicht kommerzieller Ausstellungsraum, der im Sommer 2019 startet und der vorrangig weiblichen Künstlerinnen eine Plattform bieten möchte. Der Name leitet sich von dem im Basler Peepstore vorhandenen Erotik-Kino ab, welches als Ausstellungsraum genutzt wird.
Aktuell sind drei Ausstellungen geplant, von denen jede einen Sonntag lang offen haben wird. Das Programm wird organisiert von Till Langschied, der sich allerdings nicht als Kurator, sondern mehr als Gastgeber versteht. Die Künstlerinnen haben beim Entwickeln der Konzepte freie Hand und organisieren ihre Ausstellungen selbst.

Öffnungszeiten siehe Website
Alle Trams bis Barfüsserplatz oder Theater

Peepstore
Steinenbachgässlein 30
4051 Basel

facebook
email

Projektraum M54

Der Projektraum M54 bietet ein Forum für regionale und internationale KünstlerInnen. Das Programm versucht gezielt Positionen aus der Region mit Positionen aus der übrigen Schweiz oder dem Ausland zusammenzubringen. Weiter bietet der Projektraum M54 eine Plattform für Ausstellungen der Vereinsmitglieder und ansässigen KünstlerInnen.

Öffnungszeiten siehe Website
Während der Art Basel: täglich 14 – 20 Uhr
Tram 8 bis Bläsiring
oder Bus 30 bis Feldbergstrasse

Mörsbergerstrasse 54
4057 Basel
ping-pong-basel.ch
ping-pong-miami.us

Salon Mondial

Der 135 m2 grosse Ausstellungsraum Salon Mondial bildet das Zentrum der ersten Etage am Freilager-Platz 9. Der klassische White Cube zeigt sich zuweilen als Galerie, zuweilen als Eventraum oder als Labor für Neues, Unfertiges, Aufkeimendes. Das Residency-Programm Atelier Mondial richtet hier immer wieder Gruppenausstellungen mit GastkünstlerInnen und mit Kunstschaffenden der Region aus, die mit einem Atelier-Mondial-Stipendium in der Welt unterwegs waren.

Öffnungszeiten siehe Website
Tram 11 bis Freilager

Dreispitz
Freilager-Platz 9
4142 Münchenstein
ateliermondial.com

SALTS

Der Kunstverein SALTS unterstützt junge, internationale KünstlerInnen, aussergewöhnliche Projekte zu realisieren. Anders als herkömmliche Ausstellungsräume und deren Dynamiken fördert SALTS die Entstehung einzigartiger Projekte, die sich an der Ortsspezifität orientieren: Eine alte Metzgerei, zwei umgebaute Garagen, ein Hinterhof und ein grosser Garten — gelegen an der Birs, der Fluss, der Basel von Baselland trennt — dienen den KünstlerInnen als Ausgangspunkt, auf formale wie konzeptuelle Weise zu reagieren. SALTS wird von Samuel Leuenberger geführt und von Elise Lammer kokuratiert. Regelmässig werden Gastkuratoren eingeladen.

Fr, 14 – 18 Uhr 
Sa, 13 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung
Tram 3 bis Bären
Im Hinterhof

Hauptstrasse 12
4127 Birsfelden
salts.ch
email
+ 41 61 311 73 75

The Kitchen Aufderhoehe

Seit 2013 finden Ausstellungen und Events in der Wohnung von Dawn und Johannes Nilo statt. Das Interesse gilt der kontinuierlichen Umwandlung der privaten Lebensräume in intime Öffentlichkeit. Seit 2018 steht die Bemühung, Strategien zur Bewältigung der digitalen Kolonisierung von Körper und Geist im Vordergrund.

Öffnungszeiten nach Vereinbarung
Tram 10 bis Arlesheim Dorf

Auf der Höhe 12
4144 Arlesheim
aufderhoehe.com
email

Villa Renata

Der Kunstraum Villa Renata wurde im Jahr 2011 ins Leben gerufen. Ursprünglich als Zwischennutzungsprojekt konzipiert, ist die Villa heute Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst mit Fokus auf einen Mix von aufstrebenden und etablierten Schweizer und internationalen Kunstschaffenden. Die Arbeiten beziehen sich oft direkt auf die räumliche Situation des Gebäudes, das in der Bürgerarchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts erstellt ist.

Fr, 16 – 20 Uhr
Sa – So, 14 – 18 Uhr
Bus 30 oder Tram 3 bis Spalentor
oder Bus 50 bis Brausebad

Socinstrasse 16
4051 Basel
villa-renata.ch
email

White Frame

White Frame produziert und kuratiert Ausstellungen und Screenings und bietet Kunstschaffenden die Möglichkeit, ihrem Werk grössere Sichtbarkeit zu verleihen. Unsere 2011 in Basel gegründete nomadische Nonprofit-Vereinigung agiert an der Schnittstelle von Videokunst, Film und Fotografie. Es ist uns ein grosses Anliegen, nationale und internationale Netzwerke und Zusammenarbeit zu schaffen. Wir initiieren Projekte, setzen sie um und erleichtern den Austausch zwischen Schweizer und internationalen Kunstschaffenden, Institutionen, freien KuratorInnen, Programmverantwortlichen von Festivals, SchriftstellerInnen und der Öffentlichkeit.

White Frame ist ein nomadischer Projektraum
Orte und Öffnungszeiten siehe Website

whiteframe.art
email

1.1

1.1 ist eine nicht-kommerzielle Plattform für junge und aufstrebende Praktiken in Kunst und Musik, die 2015 von Roberto Ronzani und Deborah Joyce Holman gegründet wurde. Der übliche Output besteht aus periodischen Einzelausstellungen in ihrem Ausstellungsraum in Basel, Konzerten in Zusammenarbeit mit verschiedenen Veranstaltungsorten im In- und Ausland und anderen Formen, die eher sporadisch stattfinden, wie z.B. Screenings und Talks. Das 1.1 konzentriert sich auf kritisch-diskursive Ansätze, interessiert sich aber auch für Praktiken, die sich an den Schnittstellen von Kunst und anderen Bereichen wie Musik und Mode bewegen.

Öffnungszeiten siehe Website
Tram 16 oder Bus 36, 37 bis Leimgrubenweg
Tram 10, 11 bis Dreispitz

Reinacherstrasse 105
Eingang Pragstrasse
4053 Basel
www.1-1.digital
email